Auf nach Bella Italia

Als erster Azubi in der Bayernoilgeschichte durfte ich mit meinem Lehrjahr nach Italien fahren. In Begleitung meiner beiden Ausbilder und Andrea (die Assistentin) fuhren wir im Sommer zusammen nach Triest – unser erstes Ziel auf unserer Exkursion. Nach einer erholsamen Nacht waren wir dann am Montag mit dem Manager der TAL (Transalpine Pipeline) bzw. der in Italien bekannten SIOT verabredet.

Kurze Erklärung zur TAL: Die TAL ist eine Erdöl-Pipeline vom Hafen Triest, die über Ingolstadt bis nach Karlsruhe Deutschland mit Rohöl versorgt (unter anderem natürlich auch Bayernoil)

Nach einer freundlichen Begrüßung wurden uns viele Fakten über die TAL erklärt. Beispielsweise das ihre Leitungen vom Hafen bis zu den Tanks über 7km lang sind oder das die 32 Tanks eine Lagerkapazität von bis zu 2,4 Mio m³ aufweisen. Auch das über 500 Schiffen pro Jahr kommen. Danach durften wir uns die Tanks und die Halle mit über 160 Schiebern etwas genauer anschauen. Mit viel Begeisterung -trotz der heißen Temperaturen- verfolgten wir aufgeregt den Worten des Managers.

Er beantwortete all unsere Fragen, selbst beim Mittagessen wurde sich ausgiebig über die TAL aber auch über die Bayernoil unterhalten. Eine Pizza und viele Nudeln später befanden wir uns dann in der Messwarte der TAL und sprachen über die Koordinierung des Ganzen.

Nach dem offiziellen Teil begleitete uns der Schichtleiter zu einem Aussichtpunkt in Triest, von dem aus wir über den ganzen Hafen und die kleine verträumte Stadt blicken konnten.

Fortsetzung folgt….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*