Standorteinweisung in unserem Betriebsteil Vohburg

Anfang November hatten wir die Standorteinweisung in unserem Betriebsteil Vohburg. Wir starteten erst am Mittwochmorgen in die neue Woche, da wir -dem Brückentag sei Dank- ein langes erholsames Wochenende hatten. Um 7 Uhr wurde ich von der HSE (einfach ausgedrückt: der Sicherheitsabteilung)  freundlich begrüßt und mir wurde sofort das wichtigste gezeigt und erklärt. Nach einem kurzem Rundgang ging es gleich mit der Kontrolle der Arbeitsgenehmigungen los die jeder braucht, um im Werk eine Arbeit auszuführen zu dürfen. Danach wurden mir die ersten Anlagenteile gezeigt, währenddessen begannen wir auch mit der eigentlichen Arbeit für diesen heutigen Tag – wir kontrollierten die Partnerfirmen, ob sie die richtige Sicherheitsausrüstung (Messgeräte, Feuerlöscher, Schutzbrille, Abdeckungen), wie in den Arbeitsgenehmigung steht dabei haben und alles richtig ausgefüllt ist. Als wir mit unserem Rundgang fertig waren, ging es zurück ins Büro und wir mussten die Ergebnisse unserer Kontrolle eintragen, um den Überblick zu behalten, wie gut die Sicherheit im Werk beachtet wird. Am Nachmittag ging es nochmal los zur Kontrolle und mir wurde die Verladung des Sprits in Lkw´s gezeigt. Schon ist der erste Tag vorbei.

Der nächste Tag begann mit einem Besuch im Tanklager. Dort sind gerade viele Tanks in Revision. So konnte ich mal einen Tank von innen sehen, wodurch die Ausmaße nochmal viel deutlicher werden. Nach dem Ende der ersten Rundfahrt kommt wieder die tägliche Dokumentation. Nachmittags erfolgte eine erneute Rundfahrt mit der Kontrolle der neuen Arbeitsstellen auf dem Plan.

Am letzten Tag stand dann noch eine Begehung mit dem werksärztlichem Dienst und der Sicherheitsabteilung in der Kläranlage der Raffinerie an. Dort schauten wir, ob die Sicherheit gewährleistet ist und was man verbessern kann, um die Mitarbeiter besser zu schützen. Im Anschluss durften wir noch in der Feuerwache vorbei schauen, um unsere Kollegen aus Vohburg kennen zu lernen.

Mein Fazit: Es war eine sehr interessante und lehrreiche Zeit. Wir lernten unseren Standort Vohburg kennen, um im Einsatzfall eine Orientierung zu haben. Mir wurde näher gebracht wie ich besser auf meine eigene Sicherheit und die der anderen schauen kann und wie man sie verbessert.

Bis bald euer Christoph

3 Kommentare zu “Standorteinweisung in unserem Betriebsteil Vohburg

Hallo Thomas,

Christoph ist momentan leider nicht im Haus. Sobald er wieder da ist, wird er deine Frage natürlich ausführlich beantworten.

Gerne kannst du dich auch direkt an unseren Ausbilder Herr Pfaffelhuber (08457 8-1461) wenden und Ihn mit deinen Fragen löchern 🙂

Viele Grüße Christina Döring

Hallo Thomas,

entschuldige die verspätete Antwort, aber ich hatte letzte Woche meinen ersten Teil der Abschlussprüfung und war daher ziemlich im Lernstress.
Im Sporttest werden folgende Fähigkeiten geprüft:

– Körperliche Leistungsfähigkeit (Kraft, Beweglichkeit und Koordination). In Form von verschiedenen Übungen.
– Ausdauer-Leistungsdiagnostik (G-26.3 Atemschutztauglichkeit). Der Nachweis erfolgt auf einem Fahrradergometer.
– Höhentest (30 Meter Drehleiter steigen)

Ich hoffe ich konnte deine Frage ausreichend beantworten. Wenn du noch mehr Fragen hast, immer her damit.

Viele Grüße, Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*