Der erste Teil der Abschlussprüfung ist geschafft!

Angefangen hat alles mit Corona. Es hieß, dass wir unsere Prüfungsvorbereitung von Zuhause aus machen müssen und dies dann bei einer gemeinsamen Telefonkonferenz verbessern sollten. Wir haben uns anfangs sehr gefreut, da wir dachten, dass es Zuhause leiser ist und wir unsere Ruhe haben. Jedoch war es nicht immer leicht, da wir wenn Fragen auftraten alles über das Handy oder den Computer klären mussten. Die letzten zwei Wochen vor der Prüfung bekamen wir im Hause noch den Feinschliff. Hier merkten wir wie wichtig in unserem Beruf die Vor-Ort-Ausbildung ist. Am Ende der Prüfungsvorbereitung sahen unsere Ergebnisse erstaunlich gut aus und wir waren Top vorbereitet.

Die Zwischenprüfung im 2. Lehrjahr besteht aus einer theoretischen, sowie aus einer praktischen Prüfung.

Als erstes kam die Montage-Prüfung, bei der wir einen Rohrleitungsrahmen nach Plan zusammen montieren mussten, der dann im Anschluss von den Prüfern auf Dichtigkeit und Stabilität getestet wurde.

Dann folgte auch schon der theoretische Teil, bei dem wir in den Fächern Verfahrenstechnik, Messtechnik und Anlagentechnik unser erlerntes Wissen abrufen mussten.

Als das geschafft war, kam letztendlich die Labor-Prüfung auf uns zu. Die Aufgabe war, das Herstellen und Reinigen einer Natriumchlorid-Lösung und das anschließende Aufkonzentrieren dieser Lösung. Geprüft wurde das saubere Arbeiten, das korrekte Erstellen eines Arbeitsablaufplans, eines Arbeitsprotokolls, eines Temperatur-Zeit-Diagramms und eines Sicherheit – und Umweltprotokolls.

Nach intensiver Vorbereitung und drei anstrengenden Prüfungstagen, war es geschafft. Und nun freuen wir uns auf den wohlverdienten Sommerurlaub.

Viele Grüße, Lara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*