BAYERNOIL’s next Firefighters

Fotoshooting????

Wozu das denn bitte, fragten wir uns als feststand, dass wir an einem Fotoshooting teilnehmen sollten.

Am Mittwoch war es soweit und wir warteten in sauberer Werkfeuerwehruniform auf die Fotografin. Frau Rödl, von PR Design kannten wir bereits aus dem letzten Fotoshooting – zum Glück. Nach einigen Testfotos um die Beleuchtung einzustellen ging es auch schon los – gefühlt für jedes Motiv haben wir hunderte Fotos gemacht und zwar:

  • Am Feuerwehrauto mit Einsatz von diversen Feuerwehrgeräten (die ganzen Fachbezeichnungen ersparen wir Euch jetzt),
  • Im und am Feuerwehrauto mit Geräten der Feuerwehr,
  • Im und am Rettungswagen an der Trage,
  • In der Zentrale der Werkfeuerwehr oder auch
  • Portraitfotos für unser Autoren-Profilfoto.

Es war von allem etwas dabei und es war anstrengend!!

Die Fotos sollten annähernd -wie im richtigen Einsatz- aussehen und nachgestellt werden. Wir waren echt überrascht, dass es dann doch auf die Details ankommt. Also hieß es immer wieder: Jacke schließen, Helm anziehen und an das Visier denken oder zumindest eine Schutzbrille anziehen, oder auch dass wir unsere Schutzhandschuhe je nach Aktion tragen. Tja und dann noch die Zurufe der Fotografgin umsetzen, wenn es auf Kommando hieß: „bitte lächeln“, „dreh Dich links herum“, „zur Seite drehen“, „Arm weg“, „Kopf zur Seite drehen“ usw. – da sind wir froh, dass wir Werkfeuerwehrmänner sind.

Mit den Fotos können wir nun perfekt unseren Ausbildungsberuf Werkfeuerwehrmann repräsentieren.

Es werden immer wieder gute Fotos gebraucht, ob für Messeauftritte und die dafür notwendigen Flyer, für Anzeigen und die Internetseite oder auch für unseren Azubi Blog.

Neugierig geworden? Hier bekommt ihr ein paar Eindrücke aus unserem Shooting 🙂

Servus

Euer Niklas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*