Zum ersten Mal als Azubiscout in Abensberg

„Ich bin genauso nervös, wie bei einem Deutschreferat damals in der Schule“, dachte ich mir, als ich an einem Freitagnachmittag meinen Vortrag halten sollte. Wenn ihr euch jetzt fragt, wieso ich einen Vortrag halte, nicht in der Arbeit bin und was denn ein Azubiscout sein soll, dann solltet ihr auf jeden Fall weiterlesen.

Das alles fing mit einem Programm der IHK Regensburg an. Dort wurde ich zum Azubiscout ausgebildet und sollte dann Schülern, die noch unentschlossen wegen ihrer Zukunft waren, das Thema Ausbildung, in meinem Fall den Beruf Chemikant, näher bringen.

Das war auch meine Aufgabe an diesem Freitag und zwar im Berufsinformationszentrum Abensberg. Ich war, trotz Vorbereitung, natürlich ziemlich aufgeregt, wie das halt so ist vor Präsentationen (ich bin sicher jeder Schüler kennt das 😉 ). Zum Glück verging die Aufregung ganz schnell und ich konnte locker von meiner Ausbildung erzählen und Fragen vom Publikum beantworten, die auch zahlreich gestellt worden sind.

Es war auch interessant mal vom Azubialltag in anderen Betrieben und Berufen zu hören, da konnte man auch echt noch was lernen.

Abschließend kann ich sagen, dass mir der Tag mega viel Spaß gemacht hat und ich hoffe der Einsatz hat auch Einigen bei ihrer Entscheidung geholfen eine Ausbildung zu machen, vielleicht auch bei Bayernoil.

Liebe Grüße euer Azubiscout und Autor,

Stefan 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*